Rolex – beginnend mit Hans Willsdorf

Hans Willsdorf – weitsichtig

Nur wenige Menschen können sich einen Namen für die Gegenwart machen und die Zeiten bestimmen. Und der visionäre Rolex-Gründer Hans Wilsdorf ist einer von ihnen. Diese Durchbruchsfrist ist selten und spiegelt die Einzigartigkeit von Willsdorf und seiner Marke wider. Dieser herausragende und produktive Innovator starb 1960 und hat unzählige wertvolle Erbe für die gesamte Welt der Uhrmacherkunst hinterlassen, insbesondere für Rolex.

Einzigartig

Mit furchtlosem und furchtlosem Geist und Entschlossenheit hat Hans Wellsdorf die Uhr populär gemacht, Rolex zu einer bekannten Marke gemacht und seit mehr als hundert Jahren eine herausragende Position behauptet. In den vielen Briefen, die er sein Leben lang schrieb, schrieb der unnachgiebige und unnachgiebige Hans Wellsdorf 1914 in einem Brief: ‚Wir wollen die Ersten sein … und die Rolex-Uhr sollte es auch sein Als einzigartig und das Beste! ‚Das Ziel ist sehr klar.

Tatsächlich hat Hans Wellsdorf nicht nur die Wahrnehmung der Uhr selbst geprägt, sondern auch ihre Positionierung, ihren Zweck und ihr Potenzial. Darüber hinaus hat er immer an dem unsterblichen Wert festgehalten, dem Streben nach außergewöhnlicher Qualität, dem Enthusiasmus für die Uhrmacherei und der hervorragenden Leistung, die Rolex zum ultimativen Beispiel für die feine Uhrmacherei gemacht hat. Dieser Geist der Verbundenheit, Beharrlichkeit, Weitsicht und Vorstellungskraft spiegelt sich heute in den Rolex-Fertigungsinstituten, Forschungslabors und -abteilungen wider und bestätigt voll und ganz das Konzept, von dem Wellsdorf von Anfang an überzeugt war. ‚Egal wo, Originalität und Qualität müssen unser Motto für die Zukunft sein, und jede Rolex-Uhr muss die Verkörperung höchster Qualität sein.‘

Uhrenleidenschaft und Zeitgeist

Hans Welstdorf hat ein einzigartiges Auge, kann den Puls und das Tempo der Zeit voll erfassen, relativ flexibel auf die aktuelle Situation reagieren und die sich ändernden Bedürfnisse der Verbraucher antizipieren, was die Marken- und Uhrenindustrie zu einem Pionier macht. Von der Timing-Zertifizierung, der weltweit ersten wasserdichten Emaille-Uhr mit konstantem Gewicht bis hin zu professionellen Uhren, sind alle sichtbar. Hans Wellsdorf schrieb: ‚Das Denken und Handeln von Rolex muss immer anders sein, das ist unsere größte Stärke.‘

Dieser innovative und innovative Unternehmergeist erstreckt sich auf alle möglichen Bereiche, vom geistigen Eigentum (bereits 1908 wurde ein seriöser Markenname ‚Rolex‘ mit Schwerpunkt auf Markenregistrierung und -schutz geschaffen), über Avantgarde-Marketing bis hin zu Die Kommunikation zur Werbesprecher-Strategie ist ein Beispiel für die führende Ära.

Vision und Wert

Hans Wellsdorf hält an seinen traditionellen Werten fest und agiert in der Gegenwart vorsichtig, indem er sich die Zukunft vorstellt und eine wirklich zeitlose Marke schafft, die klassische und zeitgenössische Elemente kombiniert. Außerdem fand er eine wunderbare Formel, die das Produkt lange hält, und dies ist die magische Quelle der Marke Rolex. Noch in den Siebzigern zeigte Hans Wellsdorf seinen einst unerbittlichen Geist: ‚Ich bin fünfundsiebzig Jahre alt. Trotzdem bin ich immer noch begeistert von der Uhrenindustrie und bringe oft neue Ideen mit. ‚

Mut und außergewöhnliche Schönheit

Sein Rat, egal ob heute oder in der Vergangenheit, ist zweifellos identisch: ‚Schritt vorwärts. Erfolg erfordert Mut und festen Willen.‘

950 Platin – Strahlend

Wertvolles und seltenes Platin gilt als das teuerste Metall. Besonders auffällig sind die silberweiße Farbe und der glänzende Glanz. Platin stammt aus dem alten Ägypten und der präkolumbianischen Ära und wurde später von den Europäern entdeckt. Platin hat ganz besondere physikalische Eigenschaften, bis das Geheimnis seines Formens in der Neuzeit aufgelöst wird. Seitdem ist Platin in der höchsten Position geblieben und hat sich derzeit zum bekanntesten Metall entwickelt. Insbesondere bei den Schmuckstücken ist sein Charme weitaus besser als bei allen Materialien.

Platin kann nur in wenigen Teilen der Welt abgebaut werden, beispielsweise in Südafrika und Russland. Platinmetall ist ein Metall der Platingruppe, und andere Mitglieder umfassen Palladium, Rhodium, Ruthenium, Osmium und Iridium. Platin ist eines der dichtesten und schwersten Metalle der Welt mit einzigartigen chemischen und physikalischen Eigenschaften wie außergewöhnlicher Korrosionsbeständigkeit. Paradoxerweise ist Platin jedoch weich, elastisch und in hohem Maße formbar, was die Bearbeitung und das Polieren schwierig macht. Bei Rolex sind die für die Band- und Gehäusedekoration verantwortlichen Uhrmacher erfahren und mit der feinen Verarbeitung des Polierens von Platin vertraut.

Rolex verwendet 950 Platin, diese Legierung enthält 950 ‰ (Tausend Prozent) Platin, in der Regel auch Wismut. Rolex hat der prestigeträchtigsten Tagesuhr der Oyster-Uhr einen platinierten Stil verliehen. Der Uhrenfan erkennt den Wochenkalendertyp am eisblauen Zifferblatt oder am Daytona-Platin-Modell. Darüber hinaus wird Platin auch für den Außenring und das Zifferblatt der berühmten platinierten Stahluhr der Yacht sowie für den Außenring der Mingshi II aus 18 Karat Weißgold verwendet. Der Cerachrom-Außenring der Profi-Modelle aus Stahl und Weißgold ist auf der Skala durch PVD-Gasphasenabscheidung platiniert.

‚Offizielle Anerkennung von Präzisionsuhren‘ – außergewöhnliche Präzision

‚Superlative Chronometer Officially Certified‘ ist sowohl das Markenzeichen der Rolex-Uhr als auch das offizielle Zertifikat für die Genauigkeit der Uhr. Ebenso wie das gleiche auf dem Zifferblatt ‚Oyster‘ und ‚Oyster‘ ist es eng mit dem inneren Wert der Marke verbunden Das Wort ‚Perpetual‘ ist das gleiche. Welche Bedeutung hat dieses Gütezeichen, woher kommt es und warum soll es das Konzept der ‚Präzisionsuhr‘ erläutern?

Wie wir alle wissen, sind alle Oyster Perpetual Uhren heute Präzisionsuhren. Die Worte ‚offiziell anerkannten Präzisionsuhren‘ auf der Oberfläche bestätigen diesen Punkt, der das unablässige Streben der Marke nach exzellentem Präzisions-Timing und Rolex symbolisiert Bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde es zum Pionier in der Entwicklung von Präzisionsuhren.

1910 erhielt eine Rolex-Uhr als erste in der Schweiz die offizielle Zertifizierung für Präzisionsuhren. Im Jahr 1914 wurde die ähnliche Rolex-Uhr auch vom berühmten britischen Kew Observatory mit dem ‚Class A‘ -Zertifikat für Präzisionsuhren ausgezeichnet.

Zu jedem wichtigen Zeitpunkt bei der Suche nach präzisen Zeitmessern erklärte die Marke die Bedeutung dieses berühmten Titels vollständig, und bis etwa 1957 wurde der Titel finalisiert. Vom ersten ‚Chronometer‘ bis zum ‚Offiziell zertifizierten Chronometer‘ wurde es schließlich ‚Offiziell zertifizierter Chronometer der Superlative‘ genannt.

Konstante Bewegung oszillierendes Gewicht – autonome konstante Bewegung

Das konstant schwingende Gewicht ist der Grundbestandteil jeder Oyster-Uhr und des klassischen Rolex-Designs, das 2011 sein 80-jähriges Bestehen feiert und einen wichtigen Meilenstein in der Geschichte der modernen Uhrmacherkunst setzt. Dieses von Rolex im Jahr 1931 erfundene automatische Aufzugssystem benötigt nur einen geringen Handgelenksschlag, um Energie zu gewinnen und das Uhrwerk mit Kraft zu versorgen, wodurch die Uhr konstant bleibt. Darüber hinaus ermöglicht das Gerät dem Träger, eine direkte Verbindung mit der Uhr herzustellen.

Wenn der Uhrmacher das Emailgehäuse öffnet, sieht er als erstes das konstante Pendelgewicht: Der Halbmond-Automatikrevolver dreht sich frei um die Zentralwelle und wird mit dem Pendelgewicht intermittierend verdeckt. Oder zeigen Sie es und werfen Sie einen Blick auf den berühmten automatischen Loopback, dessen einzigartiges rotes Design sich von anderen goldenen Gängen abhebt. Auf dem Automatikkreisel des Chronographen sieht der Uhrmacher auch den großgeschriebenen Namen des Uhrenmodells, wie z. B. die gravierte rote „DAYTONA“ und die blaue „YACHT-MASTER I I“. Die Formen und Farben sind harmonisch und harmonisch, und die Qualität der Dekoration ist perfekt. Selbst im Fall der Uhr verborgen, zeigt das Gerät immer noch das Logo der Marke, elegant und charmant.

 Balance Balance – ein wichtiges Element der präzisen Funktionsweise der Rolex-Uhr

Die Rolex-Uhr, die für ihre Präzision bekannt ist, ist mit zwei untrennbaren Komponenten ausgestattet, der Unruhfeder und dem Unruhrad. Die beiden wichtigen Geräte, die miteinander kombiniert werden, sind jedoch sehr unterschiedlich in ihrer Aufmerksamkeit, und ihre Augen sind hauptsächlich auf die Spirale gerichtet. Die Außenseite vergisst oft, dass der Rhythmus dieser feinen Spirale konstant und präzise ist, abhängig von der Trägheit, die durch das daran angeschlossene Unruh erzeugt wird. Darüber hinaus kann dieses vernachlässigte Unruh effektiv die Regelmäßigkeit der Unruhschwenkanordnung sicherstellen, so dass die Wichtigkeit und Technik des Unruhrads der berühmten schlanken Feder niemals unterlegen ist.

Das von Rolex entwickelte Unruh und die sternförmige Feineinstellmutter vereinen die Vorteile der beiden damaligen Uhrmacherverfahren: Zum einen das mit der Einstellschraube ausgestattete Unruh und zum anderen das Werkzeug Trimmer. Ersteres gewährleistet eine hohe Präzision nach dem gleichen Prinzip (die am Umfang des Rings angebrachte Schraube kann die Rotationsträgheit einstellen), der Nachteil ist jedoch, dass die Funktion der Ausgleichsschwinge nach dem Einbau in das Uhrwerk nicht mehr eingestellt werden kann. Letzteres, das häufiger verwendet wird, wird über einen Trimmer eingestellt und kann die Ausgleichsschwenkbaugruppe in situ einstellen. Dieses Verfahren ist jedoch weniger genau und kann möglicherweise die Stabilität der Vorrichtung beeinträchtigen.

Das Geniale an der Feineinstellmutter ist, dass sie die variable Trägheit von Einstellschraube und Unruh wirksam verbessert und es dem Uhrmacher ermöglicht, das im Werkgehäuse fixierte Unruh präzise einzustellen. Das sternförmige Design der Mutter hilft, die Feineinstellung in jeder Position zu verbessern.

Konvexe Linse mit kleinem Fenster – Zoom in der Datumsanzeige

Die kleine Fensterkonvexlinse wurde Anfang der 1950er Jahre von Rolex erfunden und auf einer Reihe von Oyster-Uhren montiert, um die Datumsanzeige um das 2,5-fache zu vergrößern. Dieses innovative Design erleichtert nicht nur das Ablesen des Datums, sondern ist auch ein großartiges Symbol für Rolex.

„Ich glaube, dass das neue Gehäuse mit neuem Spiegel und optischem Zoom der Uhr ein neues Aussehen verleihen wird.“ ─ Hans Welstdorf

Zu Beginn des Starts waren die konvexe Linse und die Spiegelfläche einstückig aus Plexiglas gefertigt. Seit den 1970er Jahren sind Rolex-Uhren mit einer neuen kratzfesten blauen Kristallglasoberfläche ausgestattet, und die kleine Fensterkonvexlinse hat sich weiterentwickelt. Die konvexe Linse besteht ebenfalls aus blauem Kristall und ist auf der Glasoberfläche montiert.

Die kleine Fensterkonvexlinse ist ein unverzichtbares ästhetisches Element der Oyster-Uhr und hat sich bis heute weiterentwickelt. Heutzutage ist diese konvexe Linse mit einer Antireflexbeschichtung ausgestattet, um das Ablesen der Datumsanzeige zu vereinfachen, was die Marke erneut als für den Träger nachdenklich bezeichnet.

Bauper Dual Time Zone-Zeitanzeige

Blancpain Dual Time Zone Zeitanzeige
Der Einsatz von Funktionen an beiden Orten ist mit zahlreichen Herausforderungen verbunden. Wie begegnet man dem Problem der Anwendung der ‚halben‘ Zeitzone? Wie richten Sie zwei verschiedene Zeitzonen und Daten mit einem Kopf ein? Die beiden neuen Villeret-Uhren von Blancpain lösen diese beiden Probleme.
Eine praktische Zwei-Zeit-Uhr kann häufigen Reisenden das Reisen über weite Strecken einfach und angenehm machen
In den 1940er Jahren war Reisen eine sehr großartige und faszinierende Sache, und ich hatte das große Glück, solch eine wundervolle Erfahrung machen zu können. Zu dieser Zeit der Mühe, die Menschen zu fliegen zu kleiden, natürlich nicht mit einer langen Reise zu beschäftigen und so lässigem Sportswear einfach zu tragen, aber richtig Anzug gebügelt, mit einem gestärkten Hemd und dann einwandfrei Krawatte gebunden, Frauen tragen lange Röcke, Zylinder und unverzichtbare Handschuhe. Ich erinnere daran, dass nach der Ankunft am Flughafen nur leichte Schritte in Richtung Flugsteig marschieren, weder vor Sicherheitspersonal Lösung Shirt Sie Ihre Schuhe aus, habe nicht einmal wie ein großer Verkauf auf dem Basar artig, es liegt auf einem Stück Handgepäck Förderbänder Es ist so aufregend und glücklich. Nach Jumbo-Passagierflugzeug hebt ab, taten alle Fluggesellschaften ihr Bestes, um die luxuriöseste Luftverkehrsdienste bieten, Raum einschließlich auf der oberen Leiste Klavierbegleitung zur Verfügung gestellt, sowie zentrale Tabelle mit Leinentischwäsche bedeckt, Abendessen Geschnittenes Steak, Kalbfleisch und Lammkoteletts werden serviert.
Dieser wundervolle Traum, wie ein Schleier zu reisen, wird von der Realität völlig gebrochen, und wir alle werden leider Zeugen. Nun fliegt durch eine Reihe von Komfort und Eleganz Erfahrung bringt wurde während der Passagiere in den Flughafen von dem Moment ersetzt, um den Ziel-Terminal aussteigen, zögern, voll bewaffnet, alle Arten von Verletzungen zu stellen. Was macht das Reisen Spaß? Wo stiehlt der Geek das friedliche Land, das in den Flugzeugwerbungen der 1960er und 1970er Jahre erschaffen wurde? In dieser Welt zeigen die kostümierten Passagiere dem Luftverkehrspersonal ihr Lächeln und das strahlende Luftverkehrspersonal reagiert auch enthusiastisch auf die Bedürfnisse aller Passagiere.
Es gibt keinen Raum für Änderungen in der Realität, aber es ist nicht hilfreich, da die durch die Reise verursachten Probleme vorerst nicht verschwinden werden. Es ist besser, die Frage hinter sich zu lassen und in die Welt der angenehmen Reiseuhren einzutauchen. Vielreisende brauchen, ist ein Langstreckenflug kann die Last auf die Uhr reduzieren, ist es nicht nur in der Lage ist eindeutig die Verweilzeit anzuzeigen und lokaler Zeit, sondern ermöglichen auch die endlose Freude zu beobachten, jeder Tisch bringen. Diese Uhr ist wie ein entzückendes Kabarett, das die fliegenden Kleinigkeiten, die die Energie des Reisenden speichern, auf clevere Weise isoliert.
An der Baselworld 2011 hat Blancpain zwei neue Uhren der Villeret-Serie vorgestellt, die mit den oben genannten Ideen hergestellt wurden. Diese beiden Uhren sind einfach zu bedienen und für alle auf der Welt geeignet. Die Hauptstadt ist elegant und individuell zugleich. Zwei Villeret-Uhren mit 40 mm Gehäusedurchmesser und 72-Stunden-Gangreservewerk, das andere mit 42 mm Gehäusedurchmesser und acht Tagen Gangreservewerk, auf das Blancpain stolz ist. Beide haben die Design-Tradition von Blancpain übernommen und verwenden zwei Zeiger für die Uhr der beiden Orte. Das kleine Zifferblatt mit 12 Punkten zeigt den ursprünglichen Wohnort an. Ein großer Zeiger in der Mitte des Zifferblatts zeigt die Ortszeit an. Diese Zifferblattanordnung mit zwei Zeitzonenanzeigen ermöglicht es dem Träger, die Aufenthaltszeit und die Ortszeit klar abzulesen, um Verwechslungen zu vermeiden.

Obwohl Blancpains Fähigkeiten in der Uhrmacherkunst schon seit langem auf die Funktion der doppelten Zeitzonenanzeige verweisen, haben beide neuen Uhren einen bedeutenden Durchbruch in der Funktionalität. In der Vergangenheit wurde die Ortszeit vom Kopf eingestellt. Befindet sich der Kopf in der Position zum Einstellen der Ortszeit, führt der Zeiger, der die Ortszeit angibt, eine Reihe fester Sprünge aus, während der kleine Zeiger, der den ursprünglichen Aufenthaltsort um 12 Uhr angibt, unverändert bleibt. In dieser Hinsicht ist die neue Betriebsart der Uhr über im wesentlichen die gleiche, mit der Ausnahme, dass eine revolutionäre neue Uhr mit einem Unterschied Anpassungsprozess halbe Stunde Zeit. Alte einstündige Einheiten Ortszeit kalibriert, obwohl dieses Gesetz zu vielen Städten gilt rund um die Weltzeitzonen, aber für eine Reihe von wichtigen Bereichen, aber nicht intim, wie Neu-Delhi, Caracas, Kabul und anderen Orten. Gemäß Regierungsverordnungen legen diese Städte die Ortszeit so fest, dass sie eine halbe Stunde von der angrenzenden Zeitzone entfernt ist. Damit die neue Villeret-Uhr weltweit verfügbar ist (mit Ausnahme von 2 oder 3 weniger bekannten Inseln, wird die Ortszeit auf einen Zeitunterschied von 1/4 Stunde zur benachbarten Zeitzone eingestellt), sodass alle Benutzer dieselbe Zeit erhalten. Bequemlichkeit, vor allem die Uhrwerke der beiden neuen Uhren werden für eine halbe Stunde in Ortszeit kalibriert. Somit wird die Bewegung der halbstündigen Zeitdifferenz in Einheiten Ortszeit GMT Mitglied korrigiert, die viel höher als die Komplexität der Konstruktion ist, kann nur im Uhrzeigersinn Bewegung der alten springen. Sagen Sie dies ein Grund ist, weil die neue Villeret ausgestattet GMT Institutionen sehen, Zeit machen, wird der Minutenzeiger schlagen, halbstündige Zeitdifferenz Einheiten die lokale Zeit schnell eingestellt, während die älteren Institutionen nur Stunden springen GMT Der Zeiger wird in Einheiten von einer Stunde als Zeitdifferenz eingestellt. Deshalb mit diesen revolutionären Institutionen GMT, so dass, wenn die Hand Minute, während einen halbe Stunde Sprung zu erzielen, neue Villeret die Zeit in alle wichtigen globalen Zeitzone beobachten kann, natürlich, enthält auch eine halbe Stunde, wenn die Hauptzone.

Blancpain Dual Time Zone Zeitanzeige

Richard Miller sponsert die St. Barthol Regatta

Die 4. Voiles de Saint Barth wird am 8. April offiziell gestartet und wird ein wichtiges Ereignis in der karibischen Regatta sein. Seit erstmals im Jahr 2010 statt, wurde das Ausmaß der kontinuierlichen Expansion in San Regatta, mit seiner herrlichen Reise voller Herausforderungen und Mobilität, gepaart mit intimer angenehmer Atmosphäre, eine jährliche Veranstaltung in Seglern auf der ganzen Welt.
   Richard Mille wurde seit seiner Gründung als wichtiger Partner geehrt, und diesmal ist dies keine Ausnahme. Richard Mille für mich offensichtlich bevorzugt segeln, ist dies die Marke mehrere außergewöhnliche Uhrenserie ins Leben gerufen zu sehen: als RM014 und RM015 Perini Navi Segel Uhr sowie RM025 Tourbillon Chronograph Tauchuhr, RM028 Selbstaufzug Die Uhr, RM 028 Voiles de Saint Barth, die Flyback-Chronograph-Taucheruhr RM032 und viele andere navigationsbezogene Uhren.

           Richard Mille Limited Edition Uhr RM028 VOILES DE ST BARTH

   Es ist erwähnenswert, dass dies das erste Mal ist, dass Richard Harrise, CEO von Richard Mille Europe, an dem Wettbewerb teilnimmt. Segelbegeisterter Peter Harrison wird am 8. April das von Santiago-Designer Reichel Pugh entworfene Segelboot Jolt 2 persönlich fahren, um an den Wettbewerben Spinnaker 1 und 2 teilzunehmen.
   Die Segelregatta 2013 erhält eine Titan-Taucheruhr RM 028 von Richard Mille. Diese ultrahochleistungsfähige Uhr entspricht dem ISO 6425-Standard für Tauchuhren und verfügt über eine einseitig drehbare Lünette, die wasserdicht bis 300 Meter (30 ATM) ist. Das schlichte Erscheinungsbild der Linien und der Gehäusedurchmesser von 47 mm sind reich an hervorragender Technik. Die einzigartige dreilagige Gehäuse- und Lünettenstruktur gewährleistet eine perfekte wasserdichte Leistung, und das Stollendesign der Gehäusestruktur macht das Gerät ausgereifter. Das hohle Automatikwerk der RM 028 ist mit einer automatischen Scheibe mit variabler Geometrie ausgestattet. Das exklusive Design dieser Richard Mille wird durch zwei Weißgoldklingen eingestellt, um den Grad des Automatikaufzugs an die Trainingsgewohnheiten des Trägers anzupassen.